Tag der Talente - 5.4.2017 - ein sehr spannender  Vormittag!

Dazu die Stimmen der wichtigsten Akteure - also der Kinder:-)

Lara aus der 4 c hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen:

Auch die Kinder aus der 4b sind begeistert!

 Ajdin, 4b

 

Ich war in der 2c und habe eine Trommel gebaut. Wir haben für die Trommel einen Topf, Kleister und 8 Stück Packpapier gebraucht. Dann habe ich das Papier auf den Topf geklebt und gewartet, bis es trocknet. Als Schmuck habe ich geflechtet und es rundherum gewickelt.

 

Boomwhakers

 

Ich war bei den Boomwhakers. Dort haben wir Lieder gesungen. Mit den Boomwhakers haben wir auf die Hand gehauen. Es war sehr lustig.

 

 

Elena 4b

 

Am Tag der Talente war ich in der Station Pausenspiel und Hundeparcour. Bei den Pausenspielen haben Anjali, Nicole und ich mit Fr. Feichtinger ein riesengroßes „Mensch ärgere dich nicht“ auf den Boden gesprayt.

 

Bei Hundeparcours haben wir gelernt, was ein Hund alles braucht. Wir haben auch eine Hundesparbüchse gebastelt. Danach haben wir gejausnet und dann waren die zwei Stunden vom Vormittag leider schon um. Doch bevor wir zur nächsten Station gegangen bin, haben wir den Hundeparcour aufgebaut. Der Tag war cool.

 

 

Armina 4b 

 

Bei der Zeitreise war es so cool. Mir hat es gefallen, was wir gebastelt haben. Und wie wir das Heft  ausgefüllt haben. Mir hat es voll Spaß gemacht. Und mir hat auch am meisten die Lehrerin gefallen. Sie heißt Frau Wimmer. Sie war voll nett.Bei der Zeitreise hat uns dann Frau Wimmer ein Spiel gezeigt. Und ich und Lara haben das dann gespielt.

 

Sophie 4b

 

beim Ostereierfilzen: mir hat die Lehrerin gefallen. Sie hat voll die schönen Ostereier gefilzt, das wollte ich ihr nachmachen. Ich habe einen hellgrüünen Filz genommen und es ganz gemacht, dann habe ich Gänseblümchen darauf getan. Dann, als Letztes, wollte ich noch dünne Linien darauf filzen. Und das ist mir gelungen.

 

Schwimmen:  Schwimmen bin ich mit dem Lehrer  Hr. Blaschek gewesen. Wir waren dort mit Simon, Melis uund Can. Wir haben Spiele gespielt. Es war toll, dass wir schwimmen waren.

 

Die Kinder der 3b berichten Folgendes:

 

Die Scheibenschnurre

 

Ich habe am Workshop „Zeitreise“ teilgenommen. Erwartet hatte ich, dass wir einen Film anschauen. Tatsächlich war es so, dass „Scheibenschnurre“ gespielt wurde. Jeder ist mit der Scheibenschnurre herumgegangen. Wir haben auch noch verschiedene Spiele ausprobiert. Wir haben viele Bilder ausgemalt. Ich habe viele laut schreiende Kinder gehört. Ich habe mich entspannt. Am Ende haben wir die Sachen rauf getragen. Moritz, 3b

 

 

 

Mit Cookie

 

Ich habe am Workshop „Hundeparcours“ teilgenommen. Erwartet hatte ich, dass es bunt wird. Wir hatten einen Parcours aufgestellt. Tatsächlich war es so, dass wir einen Hundeparcours gebastelt haben. Wir spielten selbst Hund, es hat sehr Spaß gemacht. Ich musste mich konzentrieren. Die Cookie hat sooo laut gebellt! Die Frau Luksch hat mit der Kreide was an die Tafel gezeichnet. Am Ende haben wir Zuckerl bekommen. Neila, 3b

 

 

 

Der rhythmische Tag

 

Ich habe am Workshop „Boomwhakers“ teilgenommen. Erwartet hatte ich, dass wir etwas Lustiges machen. Tatsächlich hatte ich sehr viel Spaß. Wir haben nämlich mit bunten Plastikstäben, die innen hohl waren, Musik gemacht und haben dazu viel gesungen. Wir sind aber auch im Raum herum gehüpft und haben ein bisschen getanzt. Am Ende haben wir uns gegenseitig massiert und ich habe mich sehr entspannt. Emma, 3b

 

 

 

Der superleckere Kräuteraufstrich

 

Ich habe am Workshop „Kräuterhexe“ teilgenommen. Erwartet hatte ich, dass ich neue Kräuter kennenlerne. Tatsächlich war es so, dass ich viele Kräuter gesehen habe: Kresse, Schnittlauch, Petersilie und Basilikum. Wir haben sie alle gekostet und dann ein kleines Quiz gemacht. Es waren auch viele Kinder da. Es war zwar ziemlich laut, aber auch lustig. Wir haben einen großen Kräuteraufstrich gemacht und haben dann das ganze Geschirr mit Wasser abwaschen müssen. Die Aufstriche waren sehr lecker und wir haben uns nur auf den Geschmack konzentriert. Am Ende haben wir noch eine Kresse gekriegt.

 

Lisa, 3b

 

 

Das blinde Kochen

 

Ich habe am Workshop „Kochen“ teilgenommen. Erwartet hatte ich, dass wir viele neue Rezepte lernen. Tatsächlich war es so, dass wir zwei neue Rezepte lernten. Erstens Karottenpommes und Muffins mit Hasenohren, aber natürlich haben wir auch was Anderes gekocht. Zum Beispiel Pizza, Gemüsesticks und Brot. Beim Kochen rannten wir immer hin und zurück oder beim Muffinsbacken hörten wir den brutzelnden Schokotopf. Ich und ein Kollege von mir waren für die Karottenpommes verantwortlich. Wir haben viele Kräuter gebraucht und viel Konzentration. Am Schluss haben wir das vorzügliche Essen genossen. Fridolin,3b

 

Aus der 4c heißt es dazu:

 

Julia 4c:

 

Versuche mit Wasser

 

In meiner Klasse was der Workshop „Versuche mit Wasser“. Erwartet habe ich mir weniger Kinder. Fr. Heck hat uns in Gruppen aufgeteilt, das fand ich besser. Die erste Gruppe hatte das Experiment „Schwimmt es oder sinkt es?“.Die nächste Gruppe stellte Speiseeis selber her. Die dritte Gruppe experimentierte mit Filtertüten, Wasser und Filzstiften. Meine Lieblingsgruppe war die „Eisgruppe“. Dort konnten wir entscheiden, ob wir lieber Vanille- oder Pfirsicheis machen wollten. Ich war zuerst bei der ersten Gruppe, später wechselte ich zur Eisstation. Ich entschied mich für das Pfirsicheis, das war vielleicht lecker!!! Das Filzstift-Experiment war auch sehr lustig. Am Ende bekam jedes Kind ein Forscherheft.

 

Versuche mit Wasser war total toll!!

 

 

Chiara 4c:

 

Instrumente bauen

 

Man brauchte dazu einen großen Blumentopf und 8 Blätter Seidenpapier. Man legt nun die Blätter Schicht für Schicht aufeinander. Dann legt man den Topf auf die Hälfte der Blätter und malt mit einem dicken Filzstift über die Seidenblätter einen größeren Kreis. Nun schneidet man die vorgezeichneten Kreise aus. Jetzt kommt der Topf dran. Schicht für Schicht werden nun die Seidenpapierblätter mit Kleister aufgeklebt. Einen Tag muss der beklebte Topf nun ruhen. Die Seidenpapierblätter müssen ganz gespannt sein, damit man einen schönen Ton bekommt.

 

Ich bin stolz auf meine erste selbst gebastelte Trommel!!

 

 

Ricardo 4c:

 

Ich war beim Workshop „Glühwürmchen“. Erwartet hatte ich lebendige Glühwürmchen. Andere Kinder erzählten aber, dass wir einen Stromkreis bauen werden. So war ich ziemlich neugierig!

 

In Wirklichkeit bauten wir ein Glühwürmchen, das mit einer Batterie leuchten konnte. Ich hatte großen Spaß bei diesem WS. Wir durften nämlich alle Kabel einstecken. Dann sind wir durchs Schulhaus gegangen und haben unsere Glühwürmchen ausprobiert. Immer wenn das gebastelte Glühwürmchen an Metall anstößt, dann leuchtet die Lampe. Das fand ich sehr interessant und daher war es auch sehr cool.

 

 

Berichte aus der 2b hören sich so an:

 

Mein Workshop

 

Ich habe am Workshop „Bee-Bot“ teilgenommen.

 

Erwartet hatte ich mir, dass man die Roboter programmieren kann.

 

Tatsächlich war es so, dass man sie nur steuern konnte. Es gab verschiedene Stationen, wo man die Roboter vom Start bis ins Ziel bringen musste. Die Roboter mussten deswegen sehr viel denken. Bei einer Station mussten die Roboter einen Schatz suchen. Die Roboter gaben einen hohen Piepston von sich. Sie mussten sehr viel laufen. Die Roboter waren bunt gestreift.

 

Am Ende des Workshops haben wir noch gejaus

Leo 2b

 

 

 

 

 

Tag der Talente

 

Ich war bei der „Kräuterhexe“.

 

Wir durften drei Aufstriche machen. Einer hieß „scharfer Aufstrich“, ein anderer hieß „Hexenzauber“ und der dritte hieß „Hexen-Aufstrich“.

 

Danach durften wir noch Kresse einpflanzen und mit nach Hause nehmen.

 

Isabel 2b

 

Faschingsdienstag - 28.2.2017, lustig war's!

Adventzauber in der Volksschule

"Ein Weihnachtssingspiel" - Die Schultaschenoper war zu Gast                                   Traditionelle Weihnachtslieder, ein frecher Engel und begeisterte Kinder:-)

Adventskranzweihe in der Kirche

Stockwerksingen - liebgewordene Schultradition

Jeder kann und darf bei unserem Stockwerksingen etwas beitragen. Liebevoll vorgetragene Gedichte und Geschichten, sowie gut einstudierte Musikstücke bereichern unsere erste Montagsstunde bei Kerzenschein des Adventkranzes. Stimmungsvoll wird gemeinsam unser Lied "Zünd ein Licht an" gesungen und weihnachtliche Gitarrenklänge runden eine wunderschöne Adventsfeier ab.

12.12.2016

05.12.2016

 

Volksschule Alfred Bäck Taxham
Otto-von-Lilienthal-Straße 1, 5020 Salzburg,

Tel/Fax.: 0662 / 43 36 77-77
Schulkennzahl: 501191
direktion@vs-taxham.salzburg.at